wv

Permafix 150

Permafix 150

Produktbeschreibung:
Einkomponenten-Dichtstoff, der durch Reaktion mit Luftfeuchtigkeit zu einer dauerelastischen Masse vulkanisiert. Hochwertige, neutrale und elastische Dichtungsmasse auf Hybrid MS-Polymerbasis.

Eigenschaften:
– keine Blasenbildung – korrosionsneutral
– keine Weichmacherwanderung – nahezu geruchslos
– gute Witterungs- und UV-Beständigkeit – bedingt überstreich- & überputzbar
– frei von Isocyanaten, Lösungsmitteln, Halogenen, Säuren und Silikon
– Entspricht: * EN 15651-1 F 25 LM EXT-INT-CC
* EN 15651-4 PW-INT
* Hochbaufugen nach DIN 18540
* EMICODE EC1 Plus
* USGBC LEED 2009 Credit 4.1
Verarbeitung: Vorbereitung der Haftflächen
Die Haftflächen müssen sauber, trocken, trennmittelfrei und tragfähig sein. Staub,
Fette, Öle sowie lose Teile müssen entfernt werden.
Untergrundvorbehandlung:
Permafix 150 haftet auf praktisch allen Werkstoffen, teilweise auch ohne Primer.
Bei extremer Beanspruchung ist jedoch eine Vorbehandlung mit folgenden Permafix Primern empfehlenswert (Eigenversuche sind angeraten):
Permafix 190 – Primer
für poröse, saugende, neutrale und alkalische Untergründe wie Beton, Naturstein,
Gasbeton, Faserzement, Putze, Backstein u.dgl. sowie bei Wasserbelastung.
Permafix 191 – Oberflächen-Aktivator
für Metalle, Kunststoffe, Acrylglas, Lasuren, problematische Eloxale und verzinkte
Untergründe.
Die technischen Datenblätter der Primer und die Primer-Tabelle sind zu beachten.
Vorbereitung der Fugen:
Die richtige Fugendimensionierung sowie die korrekte Hinterfüllung sind wesentliche Voraussetzungen für einwandfreies Verfugen.
Faustregel für die Dimensionierung:
über 10 mm: Fugenbreite zu Fugentiefe 2:1,
unter 10 mm: Fugenbreite zu Fugentiefe ca. 1:1.
Minimale Fugenbreite 5 mm, Maximale Fugenbreite 30 mm.
Eine Haftung der Dichtmasse auf drei Seiten ist zu vermeiden. Fugengrund eventuell mit flachem Schaumstoffband überkleben. Zu tiefe Fugen mit PermafixHinterfüllmaterial vorfüllen. Gegen Verunreinigungen, Fugenkanten mit PermafixAbdeckband abdecken.
Fugenausfüllung:
Permafix 150 mit Auspresspistole satt in die Fugen einspritzen. Bei Winkelanschlüssen als Fase aufspritzen. Während der Aushärtung muss auf eine ausreichende Lüftung geachtet werden. Für den chemischen Aushärtungsprozess ist eine
genügend hohe Luftfeuchtigkeit zu gewährleisten (>40%).
Materialverbrauch:
Der Materialverbrauch kann nach folgender Formel errechnet werden:
Fugenbreite (mm) x Fugentiefe (mm) = ml/lfm.
Fugennachbehandlung:
Mit Glättmittel Permafix 175 und Spachtel die Oberfläche vor Beginn der Hautbildung nachglätten (kein Spülmittel verwenden).
Reinigung:
Frischer Dichtstoff kann mit Aceton, Waschbenzin oder Isopropanol gereinigt
werden. Ausgehärteter Dichtstoff lässt sich nur noch mechanisch entfernen.

Erhältlich in:
weiss
Standard Gebinde:
310ml oder Karton a 20 Stk.
Downloads: